Zum Hauptinhalt springen

Matthias Erik Vock

lic.oec. HSG | Dipl. Steuerexperte | Master of Law

Matthias Erik Vock

 

Herr Vock, Sie sind Berater und Dozent: Wie ergänzen sich Beratungstätigkeit und Lehre?

Durch das Vermitteln von Steuerrecht vor Studenten bin ich gezwungen, mich fachlich stets auf dem Laufenden zu halten und auch die neusten Steuerrechtsentscheide zu kennen. Dieses aktuelle Fachwissen nützt mir natürlich auch bei meiner täglichen Beratertätigkeit. Außerdem kann es geschehen, dass die Studenten meine fachlichen Ausführungen aufgrund der Komplexität nicht nachvollziehen können, weshalb ich immer wieder gezwungen werde, die vielschichten Sachverhalte einfach und klar darzustellen. Das hilft mir natürlich auch bei Gesprächen mit Mandanten.  

Welche Beraterschwerpunkte haben Sie als Counsel?

Mein Schwerpunkt liegt im internationalen Steuerrecht, bei dem es hauptsächlich um grenzüberschreitende Sachverhalte geht. Natürlich konzentriere ich mich dabei auf das schweizerische Steuerrecht.

2017 entdeckte die schweizerische TV-Sendung „Kassensturz“ miserable Treuhänder und Steuerberater, nur die eidgenössisch diplomierten leisteten gute Arbeit. Woher der große Unterschied?

In Deutschland ist „Steuerberater“ eine geschützte Berufsbezeichnung, aber in der Schweiz kann sich jeder Steuerberater nennen. Der „Steuerexperte“ dagegen hat aufgrund der berufsbegleitenden Ausbildung mit eidgenössischem Examen ein fundiertes Fachwissen im Steuerrecht. Natürlich sollte auch dieses durch regelmäßige Weiterbildung up-to-date gehalten werden, ansonsten gerät man fachlich rasch ins Hintertreffen.

Wer sagt, „Danke, dass Sie das für mich gemacht haben.“?

Die Steuerbehörde! (lacht) Scherz beiseite, zufriedene Kunden sagen das, wenn wir für sie eine gute Leistung erbracht haben.

Wie beenden Sie den Satz: „Wenn sich Mandanten von mir beraten lassen, dann … “?

… dürfen sie ein fundiertes Fachwissen erwarten.

 

Matthias Erik Vock

ist Partner bei Tax Advisors & Associates Switzerland AG. Der lic. oec. HSG (1995) hat sich zum Dipl. Steuerexperten (2000) und Master of Law im Internationalen Steuerrecht (2009) weitergebildet. Sein kompaktes Wissen in Internationalem Steuerrecht gibt er an Studenten der Hochschule für Wirtschaft in Zürich und der Kalaidos Fachhochschule Schweiz in Zürich weiter.

Sergio Tarantino

Treuhänder | Eidg. Dipl. Betriebswirtschafter HF

Sergio Tarantino

 

Herr Tarantino, wie stehen Sie zu Digitaler Transformation in der Treuhand- und Steuerberatungsbranche?

Die digitale Transformation kommt nicht in einem Schub, sondern als schrittweise Umstellung. Es wird auch jetzt schon von Mandanten angefragt, vor allem von der jungen Generation, die daran gewöhnt ist. Sie verlangt elektronisch abgewickelte Prozesse – und wenn ich die jetzt schon anbieten kann ist das besser als in der Zukunft.

Welche Beraterschwerpunkte haben Sie als Counsel?

Buchhaltung und alle sonstigen Finanzfragen, auch grenzüberschreitende Fragen im Sozialversicherungsrecht.

Was zeichnet Sie als Counsel aus?

Die Beratung ist wie ein guter Wein – je länger wir einen Mandanten kennen, desto besser wird die Beratung. Auch im Team, das heißt mit bmi auditax werfen wir uns die Bälle zu, weil wir Doris Moraschi und Sebastian Engel sehr gut kennen und weil wir wissen, wie ihre Kunden unterwegs sind. Zusätzlich zum Fachlichen können wir uns mehr in die Mandanten eindenken und diese Nuancen machen es dann aus.

Wie beenden Sie den Satz: „Wenn sich Mandanten von mir beraten lassen, dann … “?

… dann wissen sie, ich kümmere mich darum. Ich bin ein Sparringpartner, der die Verantwortung ab dem Zeitpunkt trägt, wo ich das Mandat übernehme.

Drei Dinge, für die Sie stehen?

Mir von den Kunden – das klingt jetzt fast biblisch – nicht von vornherein ein Bildnis machen, sondern Person und Sachverhalt wirklich neutral bewerten. Dann Kommunikation, weil ich versuche, die Situation meines Gegenübers ganz zu verstehen, um anschließend ein Mü mehr rauszuholen. Das hat für mich einen größeren Reiz, als wenn es nach Schema F wie in der Schule geht.

 

Sergio Tarantino

ist Inhaber und Geschäftsführer der Tarantino Treuhand AG. Nach einer kaufmännischen Lehre hat er den Lehrgang zum Treuhänder absolviert und anschließend die Prüfung zum Eidg. Dipl. Betriebswirtschafter HF abgelegt.

Wir beraten Sie auch auf einer internationalen Ebene